Karate-Sparte vom VfL Kellinghusen in Hannover

Bild:Karate-Sparte vom VfL Kellinghusen in Hannover
Karate-Sparte vom VfL Kellinghusen in Hannover

Bei den offenen Norddeutschen Meisterschaften in Hannover am 21. März 2015 holte die Karatesparte vom VfL Kellinghusen 22 Platzierungen nach Kellinghusen. Mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 10 Startern machten sich die Kelllinghusener auf nach Hannover, um begehrte Podiumsplätze zu erkämpfen. Es war das erste Turnier in dieser Saison, bei dem sich das zum Teil noch sehr junge Kader erfolgreich darstellte. In dem Medaillenspiegel war der Budo Sport der zweitbeste Verein des Turnieres. 

Dieses Turnier wurde sehr professionell ausgerichtet. In den Kategorie Kata männlich 6-9 Jahre belegte Jeremy Luca Doryn den 3. Platz. Des Weiteren belegte Jeremy im Kata Team U8 mit Kira Kubera und Thore Einar Carlsdotter den 2. Platz. Im Kata Einzel gemischt erhielt er als Jüngster mit 6 Jahren Unterschied Platz 3. Kira Kubera konnte ihre gezeigte Leistung vom Adventsturnier 2014 bestätigen und erhielt im Kata Einzel in ihrer Altersgruppe souverän den 1. Platz. Im Kata Einzel offene Gruppe gleichgestellt mit Grüngurten belegte sie Platz 3. Ebenfalls einen dritten Platz im Kata Einzel erkämpfte Thore Carlsdotter. Thore startete mit Björn Hofmann und Leo Sansom im Kata Team U12 und erreichte hier mit seinen Teamkollegen einen dritten Platz. Der bereits etwas ältere Späteinsteiger Björn Hofmann mit 14 Jahren erreichte im Kata Einzel einen guten dritten Platz. Björn startete auch zum ersten Mal im Kumite und sicherte sich hier in seiner Gruppe U16 Platz 3. Jetzt war es an der Zeit für die erfahreneren Starter. Hier belegten Marcel und Aaron Kühn mit Robin Kaysal im Kata Team U16 den 2.Patz. Marcel kämpfte als erster im Kumite Einzel und zeigte eine konstante überlegene Leistung und marschierte geradewegs ins Finale ein, wo sein Vereinskamerad Leo Sansom, Gewinner aus anderen Kämpfen, auf ihn wartete. Da Marcel über weitaus mehr Erfahrung verfügt, gewann er hier vorzeitig. Die höchstgraduierte Klasse von Blau- bis Schwarzgurt U17 mit insgesamt 10 Startern trat nun an. Den Anfang machte Robin Kaysal mit 14 Jahren gegen einen 17-jährigen Braungurt, der noch einen guten Kopf größer war. Robin entschied nach bereits 1 Minute den Kampf für sich mit 8:0 Punkten. Ein regulärer Kamp dauert 2 Minuten an. Bei den nächsten 2 Kämpfen legte er genau so frühzeitig seine Bestleistung ab, so dass er direkt ins Finale einmarschierte. In den beiden weiteren Pools gab es noch zwei Vertreter der KellInghusener, wobei Aaron Kühn schnell seine erste Runde gewann und somit ins Halbfinale einstieg. Auch Max Gerwien gewann seinen ersten Kampf und es ging somit weiter ins Halbfinale. Aaron und Max standen sich nun leider gegenüber. Es war ein heißer Kampf über 2 Minuten, aus dem kein eindeutiger Sieger hervorging, die Punktzahl bei den beiden blieb gleich. So gab es eine Verlängerung, bei der der erste Punkt entscheidet. Nach 20 Sekunden behauptete Aaron sich und erhielt den Punkt. Im Finale jetzt wartete aber Robin auf Aaron, der bis dahin noch keinen Punkt abgegeben hatte. Max musste jetzt im brasilianischen KO-Verfahren noch zwei Mal kämpfen und belegte damit einen hervorragenden dritten Platz, so dass in dieser Königsklasse alle drei Plätze an den VfL Kellinghusen gingen. Im Finale, das von sehr großem Interesse aller Zuschauer begleitet wurde, standen sich zwei Kämpfer gegenüber, wobei Robin seine starke Leistung aus den Vorrunden fortsetzen konnte. Nach 2 Minuten hatte er einen Vorsprung von 6:0 Punkten und belegte damit den ersten Platz, Aaron den zweiten. Nach diesen Leistungen war die Stimmung sehr gut, dieses krönte nachher nur noch der zweite Patz für den erfolgreichsten Verein des Turnieres.