Super Erfolg für den Budo Sport Kellinghusen bei den diesjährigen German Masters in Hamburg

Erfolge
Super Erfolg

Am 28.09.2013 fuhr die Karatesparte des VfL Kellinghusen mit insgesamt 33 aktiven Karateka zu den German Masters nach Hamburg Wilhelmsburg.

 

Bei der Eröffnung der Veranstaltung wurde Robin Kaysal vom Weltverband für seinen bisherigen Karateverlauf mit einem Sonderpokal „Little Samurai – Wächter des Stiles“ ausgezeichnet. Dieses ist die höchste Auszeichnung die es für junge Karateka gibt und damit eine ganz große Ehre für den VfL Kellinghusen für deren Jugendarbeit.

Seine Leistung konnte er bei diesem Turnier auch wieder abrufen und somit gewann er in seinem Pool den ersten Platz. Auch als Team mit Aaron Kühn und Lukas Didrich im Kumite gewann er im Finale gegen eine Berliner Mannschaft.

 

Bei vielen Teilnehmern waren die German Masters das erste Turnier. Hier gab es bundesweite Gegner, so dass eine gewisse Aufregung  vorhanden war. Nicht alle konnten somit ihre beste Leistung zeigen. Zum fünften Male in Folge konnte der VfL Kellinghusen den Titel „Erfolgreichster Verein mit den zahlreichsten Siegen für sich gewinnen. Der Cheftrainer Himmet Kaysal war mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden. Hier die erreichten Platzierungen im Kata-Bereich (Kampf gegen einen imaginären Gegner).

Meister 2013
Die Meister 2013

Platz 1 in Kata: Sebastian Dohrn, Irina Dantschin, Finn Thiele, Joumana Lätsch

Platz 2 in Kata: Ebba Nagel, Andrea Höfler, Sandra Erhardt, Irina Dohrn

Platz 3 in Kata: Max Gerwien

Im Kata-Team erreichte den ersten Platz  das Damenteam bestehend aus Elvira Carlsdotter, Irina Dantschin und Irina Dohrn. Hier wird eine Ablauffolge von Kampftechniken von allen Teammitgliedern gleichzeitig vorgeführt. Dieses muss absolut synchron aussehen um eine gute Platzierung zu erreichen.

Den zweiten Platz im Kata-Team erhielten Aaron Kühn, Marcel Kühn und Robin Kaysal und ein gemischtes Team aus Gina-Marie Podziewska, Henning Runge und Moritz Ziller. Ein Damen-Team erreichte ebenfalls den zweiten Platz, hier waren am Start Andrea Höfler, Joumana Lätsch und Sandra Erhardt.

Im Kumite, dem eigentlichen Kampf, erreichten den ersten Platz im Einzel und damit einen Platz auf dem Siegertreppchen Robin Kaysal, Lea Knudsen, Nicole Fölster, Marcel Kühn und Aaron Kühn. Auch Jascha Pishyar, der hier antrat und eigentlich aus dem Kickboxen kommt, gewann Gold. Zweite Plätze gab es für Gina-Marie Podziewska, Henning Runge, Christopher Thun und Lukas Didrich. Eine Bronzemedaille erreichte für seine guten Leistungen Tamim Tatari.

Kumite-Team-Starter Robin Kaysal, Aaron Kühn und Lukas Didrich erreichten auch hier, wie nicht anders erwartet, den ersten Platz. Silber erhielten Ebba Nagel, Darleen Fröhlich und Lea Knudsen und die Jungenteam Leo Sansom, Max Gerwien und Marcel Kühn. Bei den Erwachsenen traten als Mannschaft Cem Kaysal, Jascha Pishyar und Christopher Thun an und standen zum Ende auf Platz 2.

Einen sehr guten dritten Platz erhielten für ihre sauberen Kämpfe Henning Runge, Moritz Ziller und Finn Thiele.

Insgesamt fuhr die Karate-Sparte des VfL Kellinghusen mit 16 Deutschen Meistertiteln, 25 Vize-Meistern und 5 Drittplatzierten nach Hause. Ein großer Erfolg für einen langen Tag.

 

Zum Abschluss wurde für seine besonderen Leistungen in der Jugendarbeit und sein Engagement im Verein Joachim Kottysch mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet.